oder
Registrieren mit E-Mail

Connect with Facebook oder Google

or
Mit der Registrierung, stimme ich zu Impressum, Datenschutz, AGBs
Mit der Registrierung, stimme ich zu Impressum, Datenschutz, AGBs
Passwort zurücksetzen
Gib deine Email-Adresse ein, mit der du dich bei TravelXite angemeldet hast, anschließend wirst du per E-Mail ein neues Passwort erhalten

Sóller

In einem Tal an der Nordwestküste gelegen liegt Sóller, umringt von den höchsten Gipfeln des Tramuntana Gebirges. Jahrhunderte war die Kleinstadt vom Rest der Insel abgeschnitten, sodass sie einen ganz eigenen Charme hat. Sie liegt nördlich von Palma de Mallorca und ist mit dem Auto in etwa 40 Minuten durch das Gebirge zu erreichen. Wer kein Auto zur Verfügung hat oder gerne mal eine Strecke mit dem Zug zurücklegt, dem sei der Rote Blitz empfohlen, der mehrmals täglich die Strecke von Palma nach Sóller zurücklegt und dabei den Gebirgszug Sierra de Alfàbia durchquert. Insgesamt 13 Tunnels sowie beeindruckende Aussichten, bei denen der Zug auch einige Fotostopps einlegt, werden vom Roten Blitz passiert. Die Fahrt dauert wie mit dem Auto auch nur etwa 40 Minuten. In Sóller angekommen besteht dann auch die Möglichkeit mit der Straßenbahn nach Port de Soller zu fahren. Hier befindet sich der eigene Meerzugang der Stadt Sóller, sowie zahlreiche wunderschöne Sandstrände und ein kleiner Yachthafen. Aber auch eine große Bandbreite an Restaurants erwartet die Besucher von Port de Sóller.

Sóller wurde bereits 123 v. Ch. erstmalig urkundlich erwähnt. Die Bewohner des Städtchens lebten hauptsächlich von der Landwirtschaft aber auch von der Seeräuberei. Dadurch kam es in Sóller aber immer wieder zu Überfällen auf die Bewohner. Die bedeutendste Schlacht fand 1561 statt und wurde durch die Solerics gewonnen. Noch heute wird zum Andenken daran die Fiesta Moros y Christianos gefeiert, die den Sieg über die Mauren feiert. Im Rahmen des Stadtfestes im Mai findet diese feuchtfröhliche Schlacht jedes Jahr von neuem statt und zieht Mallorquiner wie auch Touristen in ihren Bann.

Das Stadtzentrum von Sóller, das ca. 3 Kilometer vom Meer entfernt liegt, blieb bisher vom Massentourismus verschont und gehört seit 2011 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Im Zentrum, dem Plaza de sa Constitució befindet sich die Pfarrkirche Sant Bartomeu sowie die alte Bank von Sóller, die 1912 vom Gaudí Schüler Joan Rubio i Bellver geplant und erbaut und sehr eindrucksvoll verziert wurde. Von hier aus schlängeln sich unzählige kleine Gassen durch die typisch mallorquinische Altstadt. Die Straßenbahn von Sóller zum Hafen überquert den Hauptplatz der Stadt ebenso und eignet sich bestens für eine Stadtrundfahrt, bei der jedoch die kleinen romantischen Gässchen mit zahlreichen kleinen Geschäften nicht besichtigt werden können.

Samstags findet in Sóller der Wochenmarkt statt, der für jeden Besucher etwas bereithält. Mallorquinische Spezialitäten, Weine und Handarbeiten werden hier angeboten und können vor Ort auch gekostet werden.

Die Umgebung von Sóller eignet sich durch die Lage im Tramuntana Gebirge bestens für Wanderer. Zahlreiche Wanderrouten starten, enden oder durchqueren die Stadt. Besonders beliebt ist der Fernwanderweg GR 221 von Valldemossa nach Pollenca, dessen dritte Etappe durch Sóller führt.

Der 1992 eröffnete botanischen Garten von Sóller (Jardí Botànic de Sóller), ist auf jeden Fall einen Besuch wert und präsentiert zahlreiche Pflanzenarten auf seinem Areal. Hauptsächlich werden Pflanzen der Balearen und des gesamten Mittelmeerraums präsentiert, die vom Aussterben bedroht sind oder die spezielle Bedingungen benötigen um gedeihen zu können. Der Garten soll die Besucher außerdem über die Pflanzenwelt informieren und bietet viele umfassende Informationen über die seltenen Pflanzen.    

Bei einem entspannten Urlaub in einer gemieteten Finca oder Villa lässt sich die Umgebung der Stadt Sóller bestens und mit genügend Privatsphäre genießen.